Deutscher Gewerkschaftsbund

24.02.2017
Dienstleistungspaket

DGB kritisiert Regulierungspläne der EU-Kommission

Mit dem Binnenmarktpaket möchte die Europäische Kommission die Möglichkeit von EU-Mitgliedstaaten einschränken, Dienstleistungen und Berufsausübung zu regulieren. Es ist zwar richtig den Europäischen Binnenmarkt so aufzubauen, dass die Mobilität von Beschäftigten EU-weit unter fairen Bedingungen ermöglicht wird. Dies muss aus Sicht des DGB eines der wichtigsten Ziele der EU sein. Jedoch reichen die aktuellen Regulierungen hierzu bereits weitgehend aus. „Die EU-Kommission versucht, das erfolgreiche System der Berufsbildung und Qualitätssicherung in Deutschland zu sabotieren“, sagte Stefan Körzell, Mitglied im geschäftsführenden DGB-Bundesvorstand.

Mit zwei aktuellen Vorschlägen für Richtlinien möchte die EU-Kommission den Binnenmarkt für Dienstleistungen und die Mobilität von Unternehmen und Beschäftigten stärken. „Die EU-Kommission versucht so weitgehend in die Gestaltungsmöglichkeiten von EU Mitgliedstaaten einzugreifen und die bestehenden Qualitätssicherungssystemen und Berufsreglementierungen aufzuweichen. Sie werden dadurch davon abgehalten innovativ und flexibel ihre Berufsbilder anzupassen“, sagte Körzell.

Zu den Richtlinienvorschläge zu „Notifizierungsverfahren für dienstleistungsbezogene Genehmigungsregelungen“ und „Verhältnismäßigkeitsprüfungen vor Erlass neuer Berufsreglementierungen“ hat sich der DGB in einer Stellungnahme gegenüber der EU-Kommission geäußert:


Nach oben

DGB-Handwerk auf Twitter

Über uns

Deutsch­land­kar­te
Thomas Siepmann/pixelio.de
Hier finden Sie alle gewerkschaftlichen Ansprechpartner in den Regionen, sowie die ArbeitnehmervertreterInnen und Vize-PräsidentInnen in den Handwerkskammern - übersichtlich auf unserer Deutschlandkarte.
zur Webseite …

DGB-Infoservice

einblick
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Was ist für das Handwerk drin?
Am 24. September ist Bundestagswahl. Wir haben die Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, Die Linke, Bündnis90/Die Grünen und FDP untersucht: Was planen die Parteien für das Handwerk? Und wo setzen sie Schwerpunkte bei der beruflichen Bildung? Bitte geht wählen für ein starkes Handwerk – und für eine soziale und gerechte Gesellschaft! weiterlesen …
Artikel
Gute Richtung. Jetzt aber los!
Die EU-Kommission hat einen Vorschlag zur Revision der Entsenderichtlinie vorgelegt. Die Arbeitsbedingungen von Millionen entsandten Beschäftigten in der EU sollen auf sichere Füße gestellt und verbessert werden. Dieser Vorschlag kommt spät, setzt aber aus Sicht des DGB an den richtigen Punkten an. Jetzt muss das Konzept konsequent umgesetzt werden. weiterlesen …
Artikel
Koalitionsvereinbarung: Was ist für das Handwerk drin?
Im Koalitionsvertrag der frisch gebackenen Großen Koalition wird das Handwerk als „tragende Säule des Mittelstands“ erwähnt. Doch welche Vor- und Nachteile ergeben sich tatsächlich für uns? Wir haben das Schriftstück unter die Lupe genommen, finden überraschend gute Ansätze – aber auch ein paar grobe Patzer. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten