Deutscher Gewerkschaftsbund

08.08.2016
Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern

Tatkräftige Projekte

Mit der ESF-Richtlinie „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ (Sozialpartnerrichtlinie) unterstützt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die Anstrengungen der Sozialpartner zur Erhöhung der Weiterbildungsbeteiligung von Beschäftigten und zur Stärkung der Gleichstellung im Arbeitsleben.

Der zunehmende Wettbewerb um qualifizierte Beschäftigte trifft kleine und mittlere Unternehmen (KMU) genauso wie Global Player. Um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken, setzen große Unternehmen oft auf die Qualifizierung des vorhandenen Personals und eine systematische Personalentwicklung. In KMU hingegen treten Personalentwicklungsmaßnahmen häufig hinter das Tagesgeschäft zurück: volle Auftragsbücher und Termindruck lassen kaum Spielraum für eine kontinuierliche Weiterbildung der Belegschaft. Damit laufen die Unternehmen Gefahr, bezüglich des fachlichen Know-hows den Anschluss zu verlieren – mit allen wirtschaftlichen Konsequenzen!

Dass es anderes gehen kann, zeigen positive Erfahrungen mit KMU aus der vorhergehenden ESF-Förderperiode. Allerdings bedarf es dafür flexibler Weiterbildungskonzepte, die der besondere Situation in KMU Rechnung tragen: mangelnde zeitliche, finanzielle und personelle Ressourcen und in der Regel wenig Erfahrung mit systematischer betrieblicher Weiterbildung. Und es braucht Unterstützung bei der Einführung dieser Konzepte in die Unternehmen und beim Aufbau passgenauer Strukturen.

Die Initiative „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ legt daher einen Schwerpunkt auf die Förderung von KMU, um dort die Weiterbildungsbeteiligung zu erhöhen. Insbesondere in Kleinunternehmen und Handwerksbetrieben setzen Projekte an, um Personalentwicklungs-, Weiterbildungs- und Gleichstellungsstrukturen aufzubauen und zu stärken. Zahlreiche branchenspezifische Projekte arbeiten auf eine konkrete Umsetzung der Initiative hin, so beispielsweise „ZIMT– Zukunfts-Initiative modernes Tischlerhandwerk“ und „WEGE – Weiterbildung zur Gestaltung der Energiewende“.

Weitere Infos unter: www.initiative-fachkraefte-sichern.de


 

Jetzt informieren! Fachkräftesicherung im Handwerk

Die Regiestelle „Fachkräfte sichern“ lädt herzlich zu einer Informationsveranstaltung am 11. August 2016 von 11:30 bis 16:00 Uhr ein. Neben Vorträgen gibt es Praxisbeispiele und Diskussionen rund um das Thema „Fachkräftesicherung im Handwerk – Förderung passgenauer Weiterbildungskonzepte durch die Sozialpartnerrichtlinie“. Der Eintritt ist frei.

Wir bitten um kurze Anmeldung unter:

info@regiestelle-fachkraefte-sichern.de

Regiestelle „Fachkräfte sichern“
Konferenzzentrum Lützow Center (EG),
Lützowufer 26, 10787 Berlin


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Ein Jahr Branchendialog: Jetzt aktiv bleiben!
Im Juli 2015 haben Vertreter des BMWi, ZDH und DGB eine gemeinsame Erklärung zum Branchendialog Handwerk unterzeichnet. Die Themen reichten von Investitionen, Finanzierung und Digitalisierung über Fachkräftesicherung, Sozialpartnerschaft und Tarifautonomie bis hin zu Ehrenamt und Selbstverwaltung. Nach einem Jahr ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen. weiterlesen …
Artikel
Weiterbildung: Fördermittel im Handwerk nutzen
Die Regiestelle „Fachkräfte sichern“ lädt SelbstverwalterInnen im Handwerk am 11. August nach Berlin zu einem Workshop ein. Dort werden die TeilnehmerInnen gezielt über die Sozialpartnerrichtlinie „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ informiert. weiterlesen …
Artikel
Frauen im Handwerk – Workshop in Caputh
Wir laden alle gewerkschaftlich interessierten und engagierten Frauen und Männer im Handwerk herzlich zu unserem zweitägigen Workshop am Schwielowsee ein! weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten