Deutscher Gewerkschaftsbund

16.12.2014

Handwerkskammerwahlen: Aktiv werden fürs Handwerk

Mitbestimmung der Beschäftigten hat im Handwerk Tradition: Bei den Handwerkskammerwahlen wählen die ArbeitnehmerInnen ihre Vertreter in die Vollversammlung der Kammer. Dort und in den Ausschüssen der Handwerkskammer kann die Arbeitnehmerseite jede Menge mitentscheiden und Verbesserungen anstoßen. In diesem und im kommenden Jahr finden in vielen Kammerbezirken Wahlen zur Vollversammlung statt.

Über 2000 gewählte Arbeitnehmervertreterinnen und –vertreter sind in den Vollversammlungen und Ausschüssen der 53 deutschen Handwerkskammern aktiv. Zehntausende engagieren sich in den Prüfungsausschüssen der einzelnen Handwerksberufe für faire und qualitativ gute Prüfungsverfahren. „Die handwerkliche Selbstverwaltung, also die Arbeit in den Vollversammlungen, Ausschüssen sowie Prüfungs- und Gesellenausschüssen, lebt zu einem ganz gehörigen Teil von der ehrenamtlichen Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen der Arbeitnehmerseite“, sagt Helmut Dittke, Leiter des Handwerkssekretariates beim DGB-Bundesvorstand. Deshalb ist für den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften klar: Bei den anstehenden Handwerkskammerwahlen geht es darum, die Position der Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter zu stärken.

Kammerwahlen 2015/16/17

In vielen Handwerkskammerbezirken finden in diesem oder in den kommenden Jahren die Wahlen zu den Vollversammlungen der Handwerkskammern statt. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften setzen sich dabei für starke Arbeitnehmergruppen in der Selbstverwaltung des Handwerks ein. DGB

Unterstützung fürs Ehrenamt

Dazu gehört ganz praktische Unterstützung: DGB und Gewerkschaften sind für die Kolleginnen und Kollegen in der Selbstverwaltung kompetenter Ansprechpartner für Fragen rund um Sozial-, Arbeits- und Handwerkspolitik – vor Ort ebenso, wie auf Landes- und Bundesebene. Gleichzeitig ist auch das Ehrenamt im Handwerk auf Nachwuchs angewiesen. Der DGB will deshalb die Aktiven vor Ort auch dabei unterstützen, neue engagierte Kolleginnen und Kollegen für die Selbstverwaltung zu interessieren und zu gewinnen. „Kolleginnen und Kollegen, die das erste Mal vom Begriff ‚Selbstverwaltung‘ oder der Vollversammlung und den Ausschüssen hören, ist oft nicht klar, was genau dahinter steckt. Vielen ist nicht bewusst, dass auch sie selbst dort aktiv werden und ganz konkret mitbestimmen können“, meint Helmut Dittke. „Deshalb haben wir uns entschieden, möglichen Interessierten oder potenziellen Kandidaten, die wichtigsten Informationen in kurzer, knapper Form an die Hand zu geben.“ Das Ergebnis: Die „DGB akut“-Broschüre mit dem Titel „Aktiv werden fürs Handwerk“.

Cover DGB-akut Handwerkskammerwahlen

"Aktiv werden fürs Handwerk" informiert über die Handwerkskammerwahlen. Das DGB-akut erklärt, wie Beschäftigte selbst ehrenamtlich in der Kammer aktiv werden und jede Menge mitbestimmen können. DGB

Selbstverwaltung auf den Punkt gebracht

Die Broschüre erläutert kurz die wichtigsten Begriffe rund um die handwerkliche Selbstverwaltung und zeigt kurze Beispiele für Themen, bei denen Arbeitnehmervertreter in der Handwerkskammer konkrete Verbesserungen erreichen können. Außerdem motiviert sie, den Schritt ins handwerkliche Ehrenamt zu wagen – und sie macht klar: Jede und jeder Beschäftigte im Handwerk kann aktiv werden. Die Kompetenzen und Erfahrungen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden in der Selbstverwaltung dringend gebraucht.

Die Broschüre gibt dem Ehrenamt im Handwerk zudem ein Gesicht: Bereits aktive „Selbstverwalter/innen“ aus den verschiedensten Handwerksberufen erklären, was für sie die ehrenamtliche Arbeit in der Handwerkskammer bedeutet. Daneben bietet das „DGB akut“ natürlich auch die Links zu den wichtigsten Terminen, Kontakten und Hintergründen. „Mit Hilfe der Broschüre können wir unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort über Bedeutung der Handwerkskammerwahlen informieren und sie für ein Engagement in der Selbstverwaltung interessieren“, beschreibt Helmut Dittke die Zielsetzung. Denn in 2015 bis 2017 wird in über 17 Handwerkskammern die Vollversammlung neu gewählt.

DGB-akut "Aktiv werden fürs Handwerk": Download und Bestellung

Wahltermine 2016 und 2017

In vielen Handwerkskammern finden in den kommenden Jahren Wahlen zu den Vollversammlungen statt - die so genannten Handwerkskammerwahlen. Auch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wählen ihre Vertreter in diese "Parlamente der Kammern". Wir haben die voraussichtlichen Wahltermine.

- Sortiert nach Bundesländern* -

Land Handwerkskammer Voraussich.
 Termin
Bayern Unterfranken (Würzburg) November 2016
Brandenburg Frankfurt/Oder Juni 2016
Brandenburg Cottbus Oktober 2016
Brandenburg Potsdam Januar 2017
Mecklenburg-Vorpommern Ostmecklenburg-Vorpommern (Neubrandenburg/Rostock) Januar 2017
Nordrhein-Westfalen Düsseldorf Januar 2016
Sachsen Chemnitz November 2016
Sachsen Dresden Mai 2017
Sachsen Leipzig Mai 2016
Sachsen-Anhalt Halle November 2016
Thüringen Erfurt  August 2016
Thüringen Südthüringen (Suhl) November 2016

Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Landtag NRW: Zukunft des Handwerks
Eine Enquete-Kommission des nordrheinwestfälischen Landtags hat in den vergangenen Monaten Herausforderungen und Chancen des Handwerks in NRW analysiert. WissenschaftlerInnen, VerbändevertreterInnen und Gewerkschaften haben ihr Wissen und ihren Rat eingegeben – unter ihnen der DGB. weiterlesen …
Artikel
Frauen im Handwerk – Workshop in Caputh
Wir laden alle gewerkschaftlich interessierten und engagierten Frauen und Männer im Handwerk herzlich zu unserem zweitägigen Workshop am Schwielowsee ein! weiterlesen …
Link
PerSE-Webseite jetzt online!
Die Homepage „PerSe – Perspektive Selbstverwaltung“ bietet eine Übersicht der bislang am Projekt beteiligten Handwerkskammern, informiert über Angebote und Aktivitäten und stellt regelmäßig Informationen zum Download zur Verfügung. zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten