Deutscher Gewerkschaftsbund

Warum Mindestlöhne?

Mindestlöhne sind eine Möglichkeit, für faire und Existenz sichernde Bezahlung von Beschäftigten zu sorgen. Gleichzeitig nutzen sie auch den Betrieben - denn sie schützen vor "Schmutzkonkurrenz": Mit Mindestlöhnen gibt es Wettbewerb nur noch über die beste Leistung, nicht über die "billigsten Preise".

Friseurin

Colourbox

akut - Mindestlöhne: Gut fürs Handwerk (PDF, 1 MB)

Seit dem 1. Januar 2015 hat Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro. Für einige Beschäftigtengruppen gelten allerdings Ausnahmen, für einige Branchen Übergangsfristen. Das DGB-akut erklärt die Besonderheiten im Handwerk und erläutert den Unterschied zu den im Handwerk geltenden Branchenmindestlöhnen.

Mindestlöhne können in einer Branche zum Beispiel eingeführt werden, indem der dort ausgehandelte Tarifvertrag über das Entsendegesetz für allgemein verbindlich erklärt wird.

Allgemein verbindliche Tarifverträge sorgen für faire Löhne und stoppen Wettbewerbsverzerrung, weil sich kein Betrieb mehr mit Dumping-Löhnen einen unlauteren Vorteil zu Lasten der ArbeitnehmerInnen und zu Lasten anderer Betriebe verschaffen kann.

Mehr zum gesetzlichen Mindestlohn und zu Branchenmindestlöhnen gibt's unter www.dgb.de/mindestlohn.


Mitglied werden

Mitglied werden - für gute Löhne im Handwerk

IG Bauen-Agrar-Umwelt
www.igbau.de/Mach_mit.html

IG Bergbau, Chemie, Energie
www.mitgliedwerden.igbce.de

IG Metall
www.igmetall.de/beitreten

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten
www.ngg.net/mitgliederbereich/mitglied-werden/

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
www.verdi.de/ueber-uns/mitglied-werden


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Handwerk: Flächendeckende Tarifbindung jetzt durchsetzen
Ende März hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden: Handwerksinnungen dürfen keine Mitgliedschaften ohne Tarifbindung einführen. Für DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell steht fest: „Jetzt gilt es, die Tarifbindung im Handwerk insgesamt zu stärken.“ weiterlesen …
Artikel
Die Zukunft liegt in unseren Händen
Der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers rief die Teilnehmer der IG BAU-Bundeshandwerkskonferenz und des Bundesarbeitskreises Berufliche Qualifizierung am 24. Februar 2017 dazu auf, sich dem Lohndumping entgegenzustellen und für Qualität und Bildung zu kämpfen. weiterlesen …
Link
Tarifrunde 2017 im Kfz-Handwerk
zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten