Deutscher Gewerkschaftsbund

Weiterbildung im Handwerk

Wann haben Sie zuletzt eine vom Arbeitgeber bezahlte Schulung oder Weiterbildung bekommen? In den letzten Jahren gar nicht? Dann geht es Ihnen wie vielen Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen. Die Bundesregierung geht davon aus, dass im Handwerk etwa 40 bis 60 Prozent der Betriebe keine Weiterbildungen durchführen - und der Anteil weiterbildender Betriebe ist in den vergangenen Jahren noch gesunken, statt gestiegen.

Schaltschrank

Colourbox

akut - Berufsbildung im Handwerk (PDF, 1 MB)

Ausbildung im Handwerk: Gute Ausbildungsbedingungen, hohe Ausbildungsqualität, faire Konditionen, eine kalkulierbare und verlässliche berufliche Perspektive, das begeistert den Nachwuchs. Die Fachkräftesicherung im Handwerk gelingt nur mit guter Bildung und guter Arbeit.

Dabei ist Qualifizierung und Weiterbildung heute für alle Beschäftigten unverzichtbar, um gleichbleibend gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Auch im Handwerk gibt es immer wieder neue Entwicklungen, mit denen Beschäftigte Schritt halten müssen: von neuen Maschinen in der Tischlerei, über zunehmende Digitalisierung und Technologisierung im Kfz-Bereich bis zu neuen Arbeitstechniken für Friseurinnen oder Maler und Lackierer.

Von Weiterbildung profitieren übrigens nicht nur die Beschäftigten. Wer als Arbeitgeber an der Weiterbildung spart, spart am falschen Ende. Denn wie es so schön heißt: Die Konkurrenz schläft nicht. Gerade für Handwerksbetriebe ist die Qualität der Arbeit ihrer Mitarbeiter die wichtigste Visitenkarte. Wer in die Qualifikation seiner Beschäftigten investiert, investiert immer auch in die Zukunft des Betriebs.

Die DGB-Gewerkschaften bieten Beschäftigten und Betriebsräten Beratung und Unterstützung beim Thema Weiterbildung. Und: Je mehr Beschäftigte Mitglied der Gewerkschaft sind, desto besser lässt sich ein erfolgreich arbeitender Betriebsrat wählen. Und mit Betriebsräten erhöht sich - statistisch belegt - die Produktivität der Weiterbildung.


Mitglied werden

Mitglied werden - für gute Löhne im Handwerk

IG Bauen-Agrar-Umwelt
www.igbau.de/Mach_mit.html

IG Bergbau, Chemie, Energie
www.mitgliedwerden.igbce.de

IG Metall
www.igmetall.de/beitreten

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten
www.ngg.net/mitgliederbereich/mitglied-werden/

Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
www.verdi.de/ueber-uns/mitglied-werden


Nach oben

DGB-Handwerk auf Twitter

Über uns

16.03.2005
Deutsch­land­kar­te
Thomas Siepmann/pixelio.de
Hier finden Sie alle gewerkschaftlichen Ansprechpartner in den Regionen, sowie die ArbeitnehmervertreterInnen und Vize-PräsidentInnen in den Handwerkskammern - übersichtlich auf unserer Deutschlandkarte.
zur Webseite …

DGB-Infoservice

einblick
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Kneten, backen, gewinnen!
Das alljährliche Branchenseminar des Bäckerhandwerks fand vom 18. bis 23. Juni 2017 im Bildungszentrum der NGG in Oberjosbach (BZO) statt. Den Betriebsrät/innen aus dem Bäckerhandwerk wurden wichtige Themen rund um ihre verantwortungsvolle Aufgabe von Experten vorgestellt und gemeinsam diskutiert. weiterlesen …
Artikel
Gute Arbeit im Handwerk. Jetzt.
Die Grundbedingungen für „Gute Arbeit im Handwerk“ müssen in Deutschland als selbstverständlich akzeptiert werden. Denn nur so wird das Handwerk als Arbeitgeber für Fachkräfte attraktiv – und kann Zukunft sichern. Der DGB hat die wesentlichen Anforderungen zur Bundestagswahl 2017 ausgearbeitet. weiterlesen …
Artikel
Potsdamer Erklärung: Gegen eine Dienstleistungskarte
Mit der Initiative „Europäische Säule sozialer Rechte“ klärt die EU-Kommission Standards zur Sozial- und Beschäftigungspolitik in Europa. Nach Ansicht des DGB ist die Initiative ein akzeptabler Rahmen für gute und faire Arbeitsbedingungen in Europa. Die Arbeitnehmervizepräsidenten/innen beziehen mit der „Potsdamer Erklärung“ vom 1. Juli 2017 eine klare Position gegen die geplante Einführung einer Dienstleistungskarte und für die Stärkung sozialer Rechte. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten