Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-akut zur Selbstverwaltung - "Aktiv werden fürs Handwerk"

Selbstverwaltung im Handwerk: Handwerkskammerwahlen 2013/2014: Beschäftigte bestimmen mit

akut - Aktiv werden fürs Handwerk (PDF, 2 MB)

Mitbestimmung hat im Handwerk Tradition: In den Vollversammlungen und den Ausschüssen der Handwerkskammern sitzen ehrenamtliche Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitnehmerseite und entscheiden mit. Gewählt werden die Vollversammlungsmitglieder bei den Handwerkskammerwahlen. Das DGB-akut „Aktiv werden fürs Handwerk“ informiert über die Handwerkskammerwahlen 2013/2014 und zeigt, wie Beschäftigte in der Selbstverwaltung des Handwerks mitbestimmen und konkrete Verbesserungen anstoßen können.


Nach oben

DGB-Handwerk auf Twitter

Über uns

Deutsch­land­kar­te
Thomas Siepmann/pixelio.de
Hier finden Sie alle gewerkschaftlichen Ansprechpartner in den Regionen, sowie die ArbeitnehmervertreterInnen und Vize-PräsidentInnen in den Handwerkskammern - übersichtlich auf unserer Deutschlandkarte.
zur Webseite …

DGB-Infoservice

einblick
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Was ist für das Handwerk drin?
Am 24. September ist Bundestagswahl. Wir haben die Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, Die Linke, Bündnis90/Die Grünen und FDP untersucht: Was planen die Parteien für das Handwerk? Und wo setzen sie Schwerpunkte bei der beruflichen Bildung? Bitte geht wählen für ein starkes Handwerk – und für eine soziale und gerechte Gesellschaft! weiterlesen …
Artikel
22. Bundeshandwerkskonferenz der IG Metall
Handwerksbetriebe müssen umdenken, um für die kommende Generation der jungen Arbeitnehmer/innen attraktiv zu werden. Gute Arbeitsbedingungen und betriebliche Mitbestimmung sind der Weg zum Handwerk der Zukunft. Die 22. Bundeshandwerkskonferenz der IG Metall fand am 16./17. März 2018 in Frankfurt am Main statt. weiterlesen …
Link
Dienst­leis­tungs­kar­te: Ste­fan Kör­zell im Eu­ro­päi­schen Par­la­ment
Der Kommissionsvorschlag für eine elektronische Dienstleistungskarte geht in die finale Beratung im Europäischen Parlament. Am 22. März stimmt der federführende Binnenmarktausschuss über die Dienstleistungskarte ab, bevor er ins Plenum geht.Die 4 mitberatenden Ausschüsse lehnten die Kommissionsvorlage bereits ab zur Webseite …

Zuletzt besuchte Seiten