Deutscher Gewerkschaftsbund

27.04.2015

Musterbeschluss-Vorlage zum angeblichen Bürokratie-Aufwand beim Mindestlohn

Ohne entsprechenden Beschluss ihrer Vollversammlung dürfen sich Vertreter/innen einer Kammer nicht ohne Weiteres politisch äußern – zum Beispiel über vermeintliche zu hohe Bürokratiebelastungen durch das Mindestlohn-Gesetz bei der Arbeitszeiterfassung. Der DGB hat ein Musterschreiben erarbeitet, das die Position der Arbeitnehmer/innen zum Mindestlohn in der Kammer deutlich macht. Darin heißt es unter anderem: „Die Dokumentation der täglich geleisteten Arbeitszeit gehört bereits nach geltender Rechtslage zu einer sauberen Buchführung des Handwerksunternehmens und ist unverzichtbar für eine attraktive, leistungsgerechte Entlohnung der Beschäftigten.“ Diese Position der Arbeitnehmerbank der Kammervollversammlung sollten Vertreter/innen der Kammer bei öffentlichen Äußerungen immer mit beachten – oder noch besser: Die Kammervollversammlung beschließt diese Positionen als Gesamtposition der Kammer.


Die folgende ZIP-Datei enthält eine Doc- sowie eine PDF-Datei der Beschlussvorlage

Musterbeschluss-Vorlage zum angeblichen Bürokratie-Aufwand beim Mindestlohn (ZIP, 53 kB)

ZIP-Datei mit Doc- und PDF-Datei: Ohne entsprechenden Beschluss ihrer Vollversammlung dürfen sich Vertreter/innen der Kammer nicht ohne Weiteres politisch äußern – zum Beispiel über vermeintliche zu hohe Bürokratiebelastungen durch das Mindestlohn-Gesetz bei der Arbeitszeiterfassung. Der DGB hat ein Musterschreiben erarbeitet, das die Position der Arbeitnehmer/innen zum Mindestlohn in der Kammer deutlich macht. Darin heißt es unter anderem: „Die Dokumentation der täglich geleisteten Arbeitszeit gehört bereits nach geltender Rechtslage zu einer sauberen Buchführung des Handwerksunternehmens und ist unverzichtbar für eine attraktive, leistungsgerechte Entlohnung der Beschäftigten.“ Diese Position der Arbeitnehmerbank der Kammervollversammlung sollten Vertreter/innen der Kammer bei öffentlichen Äußerungen immer mit beachten – oder noch besser: Die Kammervollversammlung beschließt diese Positionen als Gesamtposition der Kammer.


Nach oben

DGB-Handwerk auf Twitter

Über uns

Deutsch­land­kar­te
Thomas Siepmann/pixelio.de
Hier finden Sie alle gewerkschaftlichen Ansprechpartner in den Regionen, sowie die ArbeitnehmervertreterInnen und Vize-PräsidentInnen in den Handwerkskammern - übersichtlich auf unserer Deutschlandkarte.
zur Webseite …

DGB-Infoservice

einblick
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Koalitionsvereinbarung: Was ist für das Handwerk drin?
Im Koalitionsvertrag der frisch gebackenen Großen Koalition wird das Handwerk als „tragende Säule des Mittelstands“ erwähnt. Doch welche Vor- und Nachteile ergeben sich tatsächlich für uns? Wir haben das Schriftstück unter die Lupe genommen, finden überraschend gute Ansätze – aber auch ein paar grobe Patzer. weiterlesen …
Artikel
Solidarität hat goldenen Boden
Nach langer und intensiver Recherche haben wir die großformatige Broschüre „Geschichte der Selbstverwaltung im Handwerk“ veröffentlicht, im Rahmen unseres Bildungsprojekts „PerSe – Perspektive Selbstverwaltung“. weiterlesen …
Artikel
Was ist für das Handwerk drin?
Am 24. September ist Bundestagswahl. Wir haben die Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, Die Linke, Bündnis90/Die Grünen und FDP untersucht: Was planen die Parteien für das Handwerk? Und wo setzen sie Schwerpunkte bei der beruflichen Bildung? Bitte geht wählen für ein starkes Handwerk – und für eine soziale und gerechte Gesellschaft! weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten