Deutscher Gewerkschaftsbund

24.02.2017
Dienstleistungspaket

DGB kritisiert Regulierungspläne der EU-Kommission

Mit dem Binnenmarktpaket möchte die Europäische Kommission die Möglichkeit von EU-Mitgliedstaaten einschränken, Dienstleistungen und Berufsausübung zu regulieren. Es ist zwar richtig den Europäischen Binnenmarkt so aufzubauen, dass die Mobilität von Beschäftigten EU-weit unter fairen Bedingungen ermöglicht wird. Dies muss aus Sicht des DGB eines der wichtigsten Ziele der EU sein. Jedoch reichen die aktuellen Regulierungen hierzu bereits weitgehend aus. „Die EU-Kommission versucht, das erfolgreiche System der Berufsbildung und Qualitätssicherung in Deutschland zu sabotieren“, sagte Stefan Körzell, Mitglied im geschäftsführenden DGB-Bundesvorstand.

Mit zwei aktuellen Vorschlägen für Richtlinien möchte die EU-Kommission den Binnenmarkt für Dienstleistungen und die Mobilität von Unternehmen und Beschäftigten stärken. „Die EU-Kommission versucht so weitgehend in die Gestaltungsmöglichkeiten von EU Mitgliedstaaten einzugreifen und die bestehenden Qualitätssicherungssystemen und Berufsreglementierungen aufzuweichen. Sie werden dadurch davon abgehalten innovativ und flexibel ihre Berufsbilder anzupassen“, sagte Körzell.

Zu den Richtlinienvorschläge zu „Notifizierungsverfahren für dienstleistungsbezogene Genehmigungsregelungen“ und „Verhältnismäßigkeitsprüfungen vor Erlass neuer Berufsreglementierungen“ hat sich der DGB in einer Stellungnahme gegenüber der EU-Kommission geäußert:


Nach oben

DGB-Handwerk auf Twitter

Über uns

Deutsch­land­kar­te
Thomas Siepmann/pixelio.de
Hier finden Sie alle gewerkschaftlichen Ansprechpartner in den Regionen, sowie die ArbeitnehmervertreterInnen und Vize-PräsidentInnen in den Handwerkskammern - übersichtlich auf unserer Deutschlandkarte.
zur Webseite …

DGB-Infoservice

einblick
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Selbstverwaltung als Erfolgsrezept
Unser Projekt „PerSe – Perspektive Selbstverwaltung" ist seit rund 18 Monaten erfolgreich.Selbstverwaltung hat eine jahrhundertelange Tradition in den Strukturen des Handwerks in Deutschland – und erweist sich als identitätsstiftend für die Zukunft des Handwerks, wenn es um Qualifikation und Qualitätssicherung geht. weiterlesen …
Artikel
Zukunft braucht Qualität und Tarif
In vielen Gewerken des Handwerks wurde 2004 mit der Novellierung der Handwerksordnung die Meisterpflicht abgeschafft. In der aktuellen politischen Debatte wird nun über die Wiedereinführung diskutiert. Die Position des DGB ist klar: Nur mit Meistertitel ist das Handwerk zukunftsfähig. weiterlesen …
Artikel
Geschichte der Selbstverwaltung im Handwerk
In zehn Kapiteln wird die Geschichte des Handwerks aus der Perspektive der Gesellen erzählt – von der Entwicklung der Zünfte im Mittelalter bis zu unserer aktuellen Situation. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten