Deutscher Gewerkschaftsbund

01.03.2019
Meisterbrief

Handwerk ist und bleibt meisterhaft

So ergibt die Wiedereinführung der Meisterpflicht Sinn: Mit Tarifbindung!

Was braucht es für Fachkräftenachwuchs im Handwerk? Stärkere Tarifbindung. Hier sind Innungen gefragt! Und es brauchte eine attraktive Ausbildungsvergütung sowie gute Arbeitsbedingungen.

Handwerk bleibt meisterhaft!

iStock

„Wenn wir über die Rückkehr zur Meisterpflicht reden, gehören grundsätzliche Fragen
zur Tarifbindung  und zu guten Arbeitsbedingungen im Handwerk ebenfalls auf die Tagesordnung.“     
Stefan Körzell

Der deutsche Meisterbrief ist ein Gütesiegel – er garantiert die hohe Qualität von Ausbildung, Arbeitsprozessen und Produkten des Handwerks. Bei der Wiedereinführung des verpflichtenden Meisterbriefs braucht es zur Sicherung des Fachkräftenachwuchs einen Anreiz der Wiederbelebung der Tarifbindung im Handwerk.

Denn schon jetzt gilt für nur 30 % der Beschäftigten im Handwerk ein Tarifvertrag. Das macht sich auch beim Einkommen im Handwerk bemerkbar: Es liegt rund 20 % unter vergleichbarem Einkommen in anderen Branchen. 

Die Wiedereinführung der Meisterpflicht ist für uns ein wichtiger Schritt. Jetzt und mit der Rückkehr zur Meisterpflicht haben wir die Chance, Weichen für eine konstruktive Entwicklung des Handwerks zu stellen – diese müssen wir nutzen!


Mehr zum Thema: klartext 06/2019: Nur starke Tarifbindung schafft Gute Arbeit

 


Nach oben
DGB

Über uns

Hand­werks­be­zir­ke
Karte
Thomas Siepmann/pixelio.de
Hier finden Sie alle gewerkschaftlichen Ansprechpartner in den Regionen, sowie die ArbeitnehmervertreterInnen und Vize-PräsidentInnen in den Handwerkskammern - übersichtlich auf unserer Deutschlandkarte.
zur Webseite …
Perspektive Selbstverwaltung
www.effizienzwende.de

DGB-Infoservice

einblick
zur Webseite …

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Tagung zur Vergaberechtsreform
Zwei Jahre Reform des Vergaberechts - Wie weiter mit sozialen Kriterien und Tariftreue in der öffentlichen Auftragsvergabe? weiterlesen …
Artikel
Handwerk: Flächendeckende Tarifbindung jetzt durchsetzen
Ende März hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden: Handwerksinnungen dürfen keine Mitgliedschaften ohne Tarifbindung einführen. Für DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell steht fest: „Jetzt gilt es, die Tarifbindung im Handwerk insgesamt zu stärken.“ weiterlesen …
Artikel
Arbeitsgericht stoppt Tarifflucht
Leider versuchen Arbeitgeber trotz Innungsmitgliedschaft immer wieder aus der Tarifbindung auszusteigen. Das untergräbt das handwerkliche Tarifgefüge und führt zu einem ruinösen Dumpingwettbewerb. Nachdem das Bundesverwaltungsgericht im vergangenen Jahr bereits den OT-Mitgliedschaften eine klare Absage erteilte, stärkt nun das Arbeitsgericht in Kleve erneut die Tarifbindung im Handwerk. weiterlesen …

Zuletzt besuchte Seiten